ESD – Beschichtungen

für den Einsatz in Elektronikfertigung EX-Bereichen, Reinraumtechnik, Medizin- und Labortechnik

Unbehandelte Kunststoffgehäuse bieten nur wenig oder gar keinen Schutz gegen EMV (EMI Elektromagnetische Interferenzen) und ESD
(ESE Elektrostatische Entladung).

Durch die Applikation von leitfähigen Oberflächen auf Substrate, bei denen eine elektrische Aufladung aus Gründen der Betriebssicherheit (elektrostatische Entladung, Funkenbildung) vermieden werden muss, kann eine deutliche Verbesserung erreicht werden. ESD-Beschichtungen sind in der Regel hochohmig leitfähig und unterscheiden sich dadurch von niederohmigen EMV-Beschichtungen.

Diese Antistatikschichten werden vor allem bei elektronischen Geräten (Computer nebst Peripherie, medizinische und technische Apparate, Mess- und Regeltechnik usw.) und in der Elektronikfertigung sowie im EX-geschützten Bereich verwendet. Der für derartige Anwendungen  entwickelte Lack 70011.ESD bildet nach erfolgter Aushärtung eine leitfähige Oberfläche, die sich durch hohe chemische und mechanische Resistenz auszeichnet.

[Oberflächenwiderstand 1 x 10 hoch 6 Ohm  bis 1 x 10 hoch 8 Ohm
(Messung nach DIN 53482/VDE 0303, Teil 3, Elektrodenanordnung C, bei einer Trockenschichtdicke von 50 µm)].

ESD-Beschichtung
ESD-Beschichtung

Die erzielten Festigkeitswerte der Oberfläche sind vergleichbar mit der Filmqualität beständiger Einbrennlacke: Sie ist abriebfest, elastisch, kratzunempfindlich und gegen Lösungsmittel, Chemikalien, synthetische Kühlmittel und Hydrauliköle beständig.

Wir bieten hier auf Ihre Anforderungen abgestimmte Möglichkeiten sowohl  bei  Gehäusen bzw. Zubehörteilen als auch bei Dekorfolien/Folientastaturen.

Sprechen Sie uns an!

Öffnen/Schließen
Rufen Sie uns an: +49 7081 9540-0

oder erhalten Sie einen Rückruf:






Informationen zu der Verwendung der hier eingegebenen Daten finden Sie hier.

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet,
wir rufen Sie zurück!